WHAT WAS SAID

Einlass 19.30 Uhr/ Beginn 20 Uhr

Ort: Frauenkirche, Neumarkt

 

Eine Sonderveranstaltung im Rahmen von „Am Fluss/ At The River“ mit dem norwegischen Jazzpianisten Tord Gustavsen und der deutsch-afghanischen Sängerin Simin Tander in Zusammenarbeit mit der Stiftung Frauenkirche und der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e.V.

 

Ein Verschmelzen von Traditionen des Christentums und des Sufismus ist Thema des musikalischen Projektes „What was said“. In Zusammenarbeit mit einem afghanischen Lyriker haben Simin Tander und Tord Gustavsen uralte norwegische Hymnen in Paschtu übersetzt. 1970 in Oslo geboren, gilt Gustavsen in der Jazzszene seines Heimatlandes als einer der aktivsten und einflussreichsten Musiker der vergangenen Jahre. Die international erfolgreiche Jazzmusikerin und Vocalistin Simin Tander, 1980 in Köln geboren und aufgewachsen, ist die Tochter eines afghanischen Journalisten und einer deutschen Lehrerin.

 

Es wird kein Eintritt erhoben, sondern um eine Spende für die europäische zivile Seenotrettung im Mittelmeer S.O.S. Mediterranee gebeten.

 

Bildunterschrift:  Tord Gustavsen and Simin Tander
Photo: Hans Fredrik Asbjørnsen