Textile Raumnahme – ornamentale Strukturumwandlung

Mit freihängenden textilen Bildern bespielen die beiden Künstlerinnen Anne Reiter und Freya Schweer die Halle der GEH8. Die industrielle Umgebung der alten Waggonhalle steht im Kontrast zur Farbintensität ihrer großformatigen Werke.
 
Reiters Siebdruck-Arbeiten und Schweers stehen im Kontext einer geschichtlichen Reflexion und beschäftigen sich kritisch mit marginalisierten Kunsttechniken im textilen Bereich.
 
Dabei widersetzen sie sich Denkmustern, die durch die Vorstellung zweier gegensätzlicher Gender-Kategorien geprägt sind und bieten durch ihre Metamorphosen eine visuelle Alternative zur etablierten Norm.
 
„Textile Raumnahme, ornamentale Strukturumwandlung“ ist eine feministische Intervention mittels textiler Praktik.
 
Dauer: 30.05 – 28.06.2020
Öffnungszeiten: Sa. & So. Sa 14 – 18 Uhr
Eintritt frei