Talking objects: Kunst und Lehrobjekte an der TU Dresden entdecken

11 Uhr
Campusführung zu Kunst-am-Bau der Technischen Universität Dresden mit Gwendolin Kremer, Kustodie der TU Dresden
Treffpunkt: Görges-Bau, Helmholtzstraße 9, 01069 Dresden
Kunst an der TU Dresden? Eine Führung über den Campus zu Kunst-am-Bau zeigt auf, dass die Universitätsgebäude nicht nur Wissenschaft beherbergen, sondern auch Kunst.
Von Hermann Glöckner, über Eva Schulze-Knabe bis hin zu André Tempel: Eine Zeitreise durch ein Jahrhundert Dresdner Kunst

13–16 Uhr
Führungen durch die Dauerausstellung der Kustodie und den Kunstbesitz der Technischen Universität Dresden
Kustodie der TU Dresden, Bürogebäude Zellescher Weg (BZW), Eingang A, Zellescher Weg 17, 01069 Dresden

13 und 15 Uhr
Führung durch die Dauerausstellung mit Dr. Jörg Zaun, Kustodie der TU Dresden

14 Uhr
Führung im Kunstbesitz der TU Dresden – Betrachtung vor Originalen  mit Gwendolin Kremer, Kustodie der TU Dresden

Herbarbelege, Designmodelle, Farbstoffproben, Getriebemodelle: Die Lehr- und Forschungssammlungen der TU Dresden bieten ein Panoptikum an Wissenschaftsgeschichte vom frühen 19. Jahrhundert bis in unsere Gegenwart. In der Dauerausstellung zeigt die Kustodie einen Querschnitt durch die naturwissenschaftlich-technischen Sammlungen der Universität, sowie Dokumente und Objekte zur Hochschulgeschichte. Unter den ca. 300 Exponaten befinden sich besondere Highlights wie das Repsoldsche Universalgerät das in der Landesvermessung Sachsens eingesetzt wurde, ein Schubert-Getriebemodell aus den Gründungsjahren der Universität, der von N. J. Lehmann konzipierte erste Kleinstrechenautomat D4a, sowie Dokumente aus den Nachlässen wichtiger Hochschullehrer:innen.