PORTRAITS bei OK: Raul Ariano

Ein Psychogramm, gebannt als Porträt, das uns vom Leben erzählt: Das macht Raul Arianos Bilder aus. Der Fotograf hat seiner italienischen Heimat den Rücken gekehrt und lebt seit 2011 in Asien. Dort fängt er die kulturellen Besonderheiten eines Kontinents im Wandel ein. Als Finalist von PORTRAITS, dem Hellerau Photography Award 2020, zeigt er bei Oberüber Karger zwei Serien seiner Arbeit in China: den Druck, der auf nicht-heterosexuellen Menschen lastet – und die Entwicklung der Megacities.