My other car is a painting

Eröffnung, 24.Januar, 14-21 Uhr

KOEN DELAERE, LISA KRÄNZLER, MARTIN MANNIG,
JUGOSLAV MITEVSKI, DANIEL SCHUBERT, RENÉ SPITZER,
HIROKI TSUKUDA, BAS VAN DEN HURK, WENDY WHITE

Künstler, die sich mit Malerei beschäftigen, setzen sich zwangsläufig mit den Grenzbereichen dieser traditionellen Kunst auseinander. Künstler, die einer Sache auf den Grund gehen, schauen hinter die Fassade und geben sich nicht mit vordefinierten Begriffen zufrieden. Die Künstler der Ausstellung stammen aus der sogenannten Post-Internet-Periode. Das heißt, der Umgang mit und die Verschwendung von Bildern sind ihnen alltäglich. Ihnen geht es nicht um den Wahrheitsgehalt, sondern vielmehr um das Bild an sich, dessen Verständnis und Charakter. Welche Kriterien lassen ein Bild zum Bild oder Gegenstand werden, wie entstehen Bilder und welche Wirkung haben diese. Die vielleicht reizvollsten Fragen sind dabei die nach dem Ursprung der Malerei: Was ist ein Motiv? Was sind die Mittel und Werkzeuge? Was kann Farbe sein, was Material? Gibt es eine Unabhängigkeit des Werkes?
Neun junge Künstlerinnen und Künstler, die miteinander in Verbindung stehen, werden erstmals zusammen präsentiert. Die Ausstellung „My other Car is a Painting“ zeigt die Varianten direkter und indirekter Kommunikation zwischen den Künstlern: der Austausch, der Umgang mit dem Material, ihre Ansätze und Philosophien, die jeweiligen konzeptuellen Verfahren. Alle Künstler der Ausstellung kennen sich und die Arbeiten der anderen, eine gemeinsame Ausstellung haben sie zum ersten Mal.