Moussa Mbarek, Hassan J. Richter u.a. in der „Grünen Oase“

Ausstellung der KunstGalerieHans in der „Grünen Oase“
Ort: Schandauer Straße 67 (Nähe Programmkino Ost)
Eröffnung: 24.9., 15 – 21 Uhr

Ausstellung mit Arbeiten regionaler Künstler*innen:
Grafik – Fotografie – DigitArt – Keramik – Objekte

Einen Schwerpunkt bilden Arbeiten des in Dresden lebenden Künstlers Moussa Mbarek.
Der Touareg flüchtete 2015 über das Mittelmeer nach Europa und lebt seitdem in Dresden. Hier konnte er seine künstlerische Begabung vervollkommnen und umfangreich umsetzen. Er arbeitet heute in einer Kunstgießerei und verwirklicht seine Ideen und Gedanken insbesondere in grafischen Arbeiten und Objekten. Zu seiner Lebensgeschichte wird das Buch „Das Warten auf Leben – Von Menschen und Papieren“ vor Ort angeboten. S. auch https://moussa-mbarek.de/das-warten-auf-leben/
Seine Arbeiten beschäftigen sich mit Flucht, Vertreibung, Gewalt aber auch mit den Schönheiten der Landschaften und Formen.

Einen zweiten Schwerpunkt stellen die Lost Places Fotografien von Hassan J. Richter mit Motiven aus ganz Europa dar.
Verfall steht sinnbildlich für den problematischen Umgang des modernen Menschen mit seiner eigenen Geschichte und dokumentiert einerseits die heutige Schnelllebigkeit und seine Vergänglichkeit als auch Verdrängungsprozesse, d.h. den menschlichen Unwillen, ein differenziertes Bild der Geschichte herzustellen und zu bewahren.
https://www.kunstgaleriehans.de/hassan-j-richter/

Weitere Künstler*innen: Silvia Ibach, Alexandra Kaufhold, Katrin Meißner, Thomas Went

Veranstaltungshinweis:
Im Rahmen der Interkulturellen Tage findet am Dienstag, 27.9.2022, in der Grünen Oase eine Diskussionsveranstaltung zu Klimawandel und Migration mit den Stadträt*innen Tina Siebeneicher und Wolfgang Deppe sowie zwei Migrant*innen als Diskussionsteilnehmer*innen statt. Näheres unter www.dresden.de/interkulturelletage
Dort sind die Bilder von Moussa Mbarek und den weiteren Künstler*innen ebenfalls zu sehen.