konzipiert von Veit Rieber: Mind The Gap

mit den Künstlern Anja Gerecke, Andreas Greiner & Armin Keplinger, David Kroell, Benny Merris.

Mind The Gap zeigt sowohl orts- als auch raumspezifische Arbeiten. Positionen, die sich mit dem Ort ausein­andersetzen, Bezüge aufnehmen und auf eine Veränderung des Raums und des Raumgefühls abzielen.

“Mind The Gap” – die bekannte Warnung an Londoner U-Bahn Stationen soll den stets beschäftigten und abgelenkten tube-Nu­tzer auf eine gefährlich, unscheinbare Lücke zwischen Bahnsteig und Bahntür hinweisen. Dabei erscheint dieser Hinweis un­missverständlich – sowohl akustisch als auch visuell. Der Grund für diese omnipräsente Signalwirkung liegt darin, dass sowohl die Breite der Lücken als auch das Bahnsteigniveau stetig variieren. Selbst innerhalb einer Plattform divergieren die Abstände, so zum Beispiel. wenn sich die Haltestelle in einer Kurve befindet.

06.07.2013 – 04.08.2013

weitere Termine in der Ausstellung:

07.07. artist talk, coffee and more, 04.08. artist talk, coffee and more, 13.07. ff-Tischgespräche und Konzert mit Wizard Lady Bros.