Klasse Brandmeier – ÜBER DAS JUCKEN

Die Klasse Brandmeier versteht sich als ein Ort für medienübergreifendes Arbeiten im
Raum. Zwei- und dreidimensionale Elemente, gemalte, gebaute, gefilmte oder
geschriebene Teile: Das Formen und Umformen von Stoffen – seien dies Werkstoffe,
Geschichten oder Orte, bilden den Schwerpunkt.
Das Jucken lässt Kausalitäten in Aktion treten. Diese wiederum bringen jene Dinge hervor,
die sich in diversen sichtbaren Formen im Hier und Jetzt manifestieren, dennoch stets
das Gestern und Morgen beinhalten. Der Entstehungs- und Gedankenprozess wird nicht
als losgelöst vom Ergebnis verstanden.

Lea Corves, Kateřina Šillerová, Victoria Gentsch, Yeun Song, Laura Urbanski, Georg Ruppelt, Janika Richter, Selin Acarbas, Sophie Caceres Kipper, Lea Hoffarth, Katsiaryna Matsesha, Paula-Marie David, Christian Aumüller, Meret Arndt, Viktoria Ovsepian, Felix Sondermann, Theresa Sellmann, Theresa Tuffner, Maria Heidler, Angelina Seibert