FÜHRUNG durch die Ausstellung „Fußnoten zum Aufbruch“

25.5. 16 Uhr | Motorenhalle | Wachsbleichstraße 4a, 01067 Dresden | (Eingang aktuell über Adlergasse 12)

Leben wir in einer Zeit des Aufbruchs? Wenn ja: Versuchen wir dem, eine Richtung zu geben? Warten wir einfach nur auf selbigen ohne zu wissen wohin es gehen soll? Oder versuchen wir, Veränderungen so gut wie möglich zu vermeiden?
Gibt es nach Fukushima, inmitten einer Fiskal- und Wertekrise, vor einer vielleicht drohenden Ökokrise eine Bereitschaft, sowohl mit individuellen als auch kollektiven Setzungen Auswege aus der gegenwärtigen Situation zu finden? Könnte dies ganz unbequeme Aufbrüche bedeuten? Oder fehlt jegliche Handlungsbereitschaft und wir verbleiben in einer pseudoindividuellen und pseudofreien Spaß- und Verantwortungslosigkeitsgesellschaft, die nur mit den je individuellen Problemen beschäftigt ist?
Fragen die gleichermaßen in der Kunst behandelt werden, wie die Ausstellung „Fußnoten zum Aufbruch“ zeigen will.

In der aufFührung mit Denise Ackermann (Kultursoziologin) gibt es die Möglichkeit sich mit einzelnen Arbeiten näher auseinanderzusetzen.
Eintritt frei, eine Spende ist willkommen