Ausstellung Angela Hampel „Sei dennoch unverzagt“

Angela Hampel weiß um die Gefahr der Vergeblichkeit,
sie strengt sich an, ihr zu widerstehen.
Was sie zeichnet, malt, wirkt niemals angestrengt, sondern eigenwillig,
ungestüm, energiegeladen.
Sie lebt, manchmal auch physisch, auf der Kante. Sie stürzt nicht ab.
Sie macht keine Zugeständnisse.
Sie bewahrt sich ihre politische Wachheit, ihren unbestechlichen Blick.
Vor allem bewahrt, nein mehrt sie ihre Substanz.
Sie geht einfach weiter, unangefochten, so scheint es.
Das ist ermutigend.
Christa Wolf

Die Vernissage am Sonntag, den 22. März 2020 kann auf Grund
der aktuellen Risikoeinschätzung leider nicht stattfinden.

Ein Rundgang durch die Ausstellung und die Laudatio der Lyrikerin Róža Domašcyna werden stattdessen in einer Video-Aufzeichnung zu erleben sein.

Anlässlich der Ausstellung erscheint als Vorzugsgrafik eine Algrafie in limitierter Auflage.

Virtueller Rundgang durch die Ausstellung ab 26. März 2020.

Ausstellungsrundgang und Gespräch mit Angela Hampel
am Samstag, den 18. April von 15.00 – 16.00 Uhr