04.02.-07.02.2020 STORYLINE TRANSFORMERS – €urOPER Workshop

STORYLINE TRANSFORMERS – €urOPER Videoschnitt und Dramaturgie Workshop mit Jens Ivar Kjetså (Kopenhagen)

Eine künstlerische Oper wie die €uroper, die sich in vielen kleinen losen Akten über einen langen Zeitraum erstreckt, braucht eine mediale Begleitung, die dokumentiert, verbindet und manifestiert. Die digitale Verarbeitung kann darüber hinaus zu einem international wahrnehmbaren Aushängeschild der entwickelten Ideen und Geschichten werden und die visuelle Aufbereitung selbst zur Oper, welche als künstlerisches Element neue Bezüge und Kontexte erzeugt.  Welche Geschichte wollen wir erzählen, wer sind die Protagonisten unserer Oper und wie könnte Sie aussehen? All das kann am kleinen Bildschirm simuliert und durchgespielt werden, um eine wirkliche Bühnenaufführung klarer zu skizzieren.

ANMELDUNG oper@crockefeller.org

WO UND WANN 04.02.-07.02.2020 / täglich von 18-20:30 Uhr @ WILDSMILE STUDIOS, Rudolf Leonhard Str. 54, 01097 Dresden

Der Workshop lädt zum schneiden und experimentieren mit dem bis dato gesammelten Videomaterial ein, um einzelne kurze oder lange Videoclips herzustellen, die Teil der Weboper und Webpräsentation von €uroper, oder eigenständige künstlerische Videoelemente für weitere Akte der Oper werden können. Zudem wollen wir uns Themen und Figuren für die weiteren Akte erarbeiten. Bereit stehen Aufnahmen (HD) von den Performances und Aufführungen des ersten Aktes der €urOPER, sowie vielfältiges Videomaterial des gesamten Entstehungsprozesses. Darüber hinaus können eigenes Material und Clips, Found Footage und Neugedrehtes verwendet werden.

Im Workshop lernen wir, wie wir dieses Videomaterial schneiden bzw. editieren können und mit zusätzlichem Material wie Zeichnungen, Animationen, Sound, Text oder Effekten wie Keying (Bluescreen) zu Videocollagen und visuell reizvollen Clips verarbeiten mit ihrer eigenen Dynamik und fantastischen Figuren. Der Workshop richtet sich an Interessierte mit Grundkenntnissen im Videoschnitt. (Gruppenarbeit ist auch möglich. Wer lieber Videomaterial erstellen also irgendwas für die Oper filmen will, ist auch gerne willkommen.) Ideal wäre ein eigener Laptop (mit einfacher (iMovie, Moviemaker,..) oder Profi-Software (Premiere, Final Cut,…), es stehen aber auch Schnittplätze bereit.

Jens Ivar Kjetså / NDRAP Development (geb. 1981) ist ein norwegischer Künstler, Performer und Kurator und lebt in Kopenhagen. Er hat an der Bergen Academy of the Arts (KHiB), Norwegen & an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (HGB), Deutschland studiert. Seine künstlerische Praxis ist als „multisensorieller Medienkünstler“ zu verstehen, der gerne in jeder erdenklichen Form mitwirkt und Werke kreiert, die eine Mischung aus Genres sind und oft einen LIVE-Aspekt haben. Zudem entwickelte und arbeitete er an verschiedenen Theaterprojekten mit Jugendlichen und Autodidakten und ist somit ein hervorragender Workshopleiter für die künstlerische und narrative Visualisierung für die €urOPER.

Er ist Gründungsmitglied der Künstlergruppe Gallery FIST (Deutschland, 2009-) & betreibt das Kunstprojekt/Plattform und den Projektraum Future Suburban Contemporary, Kopenhagen (2015-) Seit 2012 arbeitet er unter dem Künstlernamen NDRAP Development und versteht sich als Teamplayer. Er hat Ausstellungen organisiert, kuratiert und/oder teilgenommen in: Bergen, Oslo, Stockholm, Moskau, Dresden, Leipzig, Berlin, Kristiansand, Essen, Düsseldorf, Kopenhagen, Paris, Wien, Köln, Marseille, Neumünster, Hamburg, München, Istanbul.

(ALL IMAGES: WWhen Will We ever start to stop Worrying and get down into Rock-bottom Interactions of Transformativation-schemes / exhibition by NDRAP Development / Jens Ivar Kjetså)