Thoralf Knobloch / Stichprobe

Wir freuen uns, mit der Ausstellung „Stichprobe“(*), neue Gemälde von Thoralf Knobloch in der sechsten Einzelausstellung in der Galerie Gebr. Lehmann präsentieren zu können.

Seine Arbeiten beziehen ihre Motive auf zwei unterschiedliche Orte. Da sind zum einen die neo-romantischen Seeansichten mit ihrer stillen, eventuell magischen Atmosphäre. Daneben treten Gemälde mit kleinen Berliner Geschichten – aufgefunden im täglichen Einerlei der Großstadt.

Thoralf Knobloch ist ein ausgeprägter Maler mit einem Werk, das auf den ersten Blick als realistische Malerei bezeichnet werden kann. Mit seiner Sicht auf die ruhigen Nebenschauplätze unserer urbanen und ländlichen Umwelt sammelt er seine Motive die später zu Gemälden entwickelt werden.

Seine Arbeiten könnten als stille Beobachtungen eines momentan zeitlosen Zustands beschrieben werden. Ihre Besonderheit sind die Atmosphäre, eine rand-idyllische Stimmung, die entfernt an die späten Arbeiten eines Stanley Spencer oder Edwin Dickinson erinnern. Man findet in den Bildern etwas wie eine visuelle Zeitblase in der die Darstellungen (die Dinge) in sich selbst aufgehoben scheinen. (Manchmal wirkt es, als hätten wir ein Ereignis verpasst, welches sich gerade vor unserer Ankunft in diesen seltsam entrückten Szenerien ereignet hat.) Die subtile Atmosphäre schwingt in nachdenklichen, komplexen Schichten – um es einmal poetisch zu formulieren -; sie ist reich an Lockerheit, detaillierten Elementen und der für Knobloch besonderen lebendigen Abstraktion.

Knoblochs Bilder repräsentieren nicht die reale Welt wie in einem Spiegeleffekt, sondern enthalten Wahrheit oder Echtheit, wie sie nur aus dem Prozess der Malerei heraus entstehen kann. Jede fotografische Reproduktion wäre dagegen kühl und mechanisch. Im Gegensatz dazu hat Thoralf Knobloch geschickt einen Raum für eine eigene malerische Technik geschaffen: Gemalte Objekte befinden sich im Bereich abstrakter Vereinfachung, geometrische Details, überlappende Kompositionen, perspektivische Komplexität und Perspektivverschiebungen sind zu Knoblochs Eigenheit geworden.

(*) Stichprobe: Ist eine willkürliche oder bewusst gebildete Auswahl einer Teilmenge aus einer definierten Gesamtmenge. Jede Stichprobe zeichnet sich durch zwei zentrale Merkmale aus: die Art der Auswahl (z. B. bewusst, zufällig, Ort, Gruppe) und der Umfang der Auswahl (Menge).
Stichproben werden in diversen Bereichen eingesetzt: Forschung, Medizin, Gesellschaft, Statistik, in der Familie („Hausaufgaben gemacht?“) und im Atelier eines Künstlers…