Luis Camnitzer: Unethische Ordnung – Ethische Unordnung

Zeitraum

Von: 18.10.2017

Bis: 11.11.2017


Anschrift

HELLERAU - Europäisches Zentrum der Künste Dresden

Karl-Liebknecht-Str. 56

01109 Dresden


Telefon:

+49 351 26462 0


E-Mail

wetzel@hellerau.org


website

www.hellerau.org


Öffnungszeiten

Fr – So 11 bis 19 Uhr



Luis Camnitzers Werk besteht aus einer Textintervention und einer Fotoinstallation. Die Textintervention, die den gesamten Werk den Titel gibt, trifft den Kern der Zweideutigkeit jeder Utopie, die als Entwurf einer fiktiven, besseren Gesellschaftsordnung zu verstehen ist: Ausgehend von der Annahme, dass die reale, aktuelle Gesellschaftsordnung falsch ist und auf einer unethischen Ordnung basiert, bedeutet der Prozess zu einer besseren Welt, zur Umkehrung der realen Verhältnisse, eine Phase der ethischen Unordnung. Sobald aber der utopische Zustand erreicht wird, führt dies zu einer neuen Ordnung, die notwendigerweise wieder unethisch sein wird.

Appias Utopie eines mitwirkenden Zuschauers, seine Idee einer offenen Bühne ohne Grenzen spiegelt sich in der Fotoinstallation Camnitzers – eine Andeutung zu Appias Utopie einer lebendigen Kunst „mit oder ohne Zuschauer“.

Der uruguayische Künstler Luis Camnitzer, 1937 in Lübeck geboren und seit 1964 in USA lebend, ist Autor zahlreicher Standardwerke über die Kunst in Lateinamerika. Er ist Professor Emeritus of Art, State University of New York, College in Old Westbury, repräsentierte Uruguay in der Biennale von Venedig 1988 und nahm an der Documenta XI teil. Seine Arbeit ist in den Sammlungen von über vierzig Museen repräsentiert.

Die Ausstellung ist Teil des Projektes Rekonstruktion der Zukunft.

Vernissage: 18.10. // 19.30 Uhr // Ort: Foyer


Öffnungszeiten: Samstags ab 16 Uhr und an Veranstaltungstagen je 1 h vor und nach den Veranstaltungen


Führungen durch die Ausstellung (ca.45 min.):

Do 19.10. 19 Uhr
Einführung in Rekonstruktion der Zukunft & Führung mit dem Kurator Héctor Solari

Fr 20.10./Fr 27.10. 15 Uhr
Im Anschluss an die 14 Uhr-Führung durchs Festspielhaus

Sa 21.10./Sa 04./Sa 11.11. 17 Uhr