“Kampf der Gegensätze – Die Welt der Dualismen“

Mit einer Rekordbeteiligung endete die sachsenweite Ausschreibung des Neuen Sächsischen Kunstvereins e.V. (Mai bis Juli 2018) zur Teilnahme am Ausstellungsprojekt „Kampf der Gegensätze – Die Welt der Dualismen“. Insgesamt 99 sächsische Künstlerinnen und Künstler reichten bis zu drei Werke ein, die sich thematisch am Ausstellungsthema orientierten.

Unsere Welt lebt von Dualismen (Licht und Schatten, Leben und Tod, Anfang und Ende, Heute und Gestern, Krieg und Frieden, Innen und Außen), die einander bedingen. Was heißt nun Kampf? Um was wird gekämpft und gerungen? Gibt es Gewinner und Verlierer? Wie schlägt sich der vermeintliche „Kampf“ in künstlerischen Bildwelten nieder? Kampf zeugt auch von Vitalität. Energie wird aufgewendet oder vergeudet. Der Kampf der Gegensätze besteht im Einfangen und Aushalten der Ambivalenzen. Folgt aus dem Kampf Harmonie, ein Gleichgewicht, kann sich Stillstand ereignen. Auf welcher Seite des Gegensatzes schlägt der Puls mehr? Entscheidungen sind gefragt, bei denen das Individuum gefordert ist.

Am 13. August 2018 tagte die Jury unter der Leitung der beiden Kuratoren Karin Weber und Frank K. Richter Hoffmann. Weitere Jurymitglieder waren Doris Granz (Künstlerin), Gudrun Brückel (Künstlerin), Olaf Amberg (Künstler), Lucas Oertel (Künstler)).

Die Jury wählte aus den Einreichungen 27 Künstlerinnen und Künstler aus. Es werden künstlerische Medien wie Malerei, Zeichnung, künstlerische Druckgrafik und Videokunst bedient. Die Interpretationen des Themas sind vielfältig und vielschichtig: philosophisch, kunsttheoretisch, historisch, mythologisch, sinnlich…

Paul Altmann | Undine Bandelin | Ivana de Vivanco | Marc Dettmann | Michaela Egdmann | Else Gold | Winfried Hänel | Frank Herrmann | Frenzy Höhne | Jürgen Höritzsch | Mame Innete | Margarita Kalinovska | Jihee Kim | Isabell Kirmse | Manfred Kloppert |  Katja Lang | Barbara Mäder-Ruff | Maja Nagel |  Carsten Nüssler | Boohri Park | Jochen Rohde | Anija Seedler | Antje Seeger | Bernd Steinwendner | Michael Vogler | Steffen Volmer | Andreas Weißgerber

 

Weitere Termine innerhalb der Ausstellung:

Montag, 24.09.2018, 17.00 Uhr
Führung durch die Ausstellung mit beiden Kuratoren – Um Anmeldung wird gebeten!

Mittwoch, 26.10.2018, 19.00 Uhr
Moderiertes Podiumsgespräch „Wie politisch darf/muss Kunst sein und wo sollte man sie präsentieren?“

Änderungen und Erweiterungen vorbehalten.