Harald Hauswald // Fotografie / Elbe-Menschen am Fluss

Eröffnung am Mittwoch den 18. April um 19 Uhr

Harald Hauswald gehört zu den bedeutendsten Fotografen der ehemaligen DDR. 1984 unternahmen er und Rüdiger Rosenthal mehrere Reisen entlang der Elbe, von Bad Schandau bis Boitzenburg. Die Ausstellung zeigt schwarzweiß Fotografien von Mensch, Natur und Umweltsünden an Ostdeutschlands wichtigstem Fluss, der Elbe. Die Ausschnitte des Zustandes von vor über 40 Jahren hatten damals Veröffentlichungsverbot, Beschattungen und Hausdurchsuchungen zur Folge. Aktuell werden 230.000 Negative des Hauswald-Archivs im Ostkreuz Verlag Berlin digitalisiert. Somit werden wichtige Zeitaufnahmen eines der angesehensten deutschen Fotografen archiviert.

Einführung Lutz Rathenow/sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED Diktatur

in Kooperation mit dem 30. FILMFEST DRESDEN

Retrospektive 2018 “ die gestohlene Revolte – 1968 in der DDR“

bis 26.5.2018.