PERFORMANCE KENTE SOUNDS MIT CONSTANZE NOWAK

Datum

Am: 20.01.2018


Anschrift

Kunsthaus Dresden

Rähnitzgasse 8

01097 Dresden


Telefon:

+49 351 8041456


E-Mail

kunsthaus@dresden.de


website

www.kunsthausdresden.de


Öffnungszeiten

Di – Do 14 – 19 Uhr, Fr – So / Feiertage 11 – 19 Uhr Freitags Eintritt frei JEDEN FREITAG 16:30 Uhr Führung durch die Ausstellung



17 und 20 Uhr
VIDEO- UND KLANGPERFORMANCE
KENTE SOUNDS
Die Künstlerin Constanze Nowak setzt die Muster und Farben der Kente-Stoffe aus Ghana und den Rhythmus des Webprozesses in eine künstlerisch-musikalische Raumerfahrung um.
Ihr Video über die ghanaeschen Kenteweber wird im Zusammenspiel mit den Live-Musikern Roger Tietke – Saxophon und Michael Gramm – Percussion aufgeführt.
Die Recherche zu dem Projekt wurde über ein Aufenthaltsstipendium des Goethe-Instituts Accra gefördert.

17.30 Uhr
Führung mit den Kuratorinnen Susanne Weiß und Inka Gressel (ifa)
Die Ausstellung ist von 17 – 21 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.
THE EVENT OF A TREAD / DAS EREIGNIS EINES FADENS
Globale Erzählungen im Textilen
Eine Ausstellung des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa),Stuttgart

Im Textilen berühren sich Tradition und Gegenwart, Kunst und Kunsthandwerk, treffen lokale Formen des Wissens und globale Beziehungen aufeinander. Persönliche Geschichten verknüpfen sich mit jenen über die Verhältnisse in einer globalisierten Welt. Im Mittelpunkt der neuen ifa-Tourneeausstellung steht das Textile und die Frage danach, welche Bedeutungen und Botschaften es in sich trägt – und wie die Verwobenheit des Materials mit zeitgenössischen Fragestellungen einhergeht. In einem eigens für die Ausstellung entwickelten Bauhausraum wird die außergewöhnliche Erfolgsgeschichte der Textilwerkstatt am Bauhaus veranschaulicht.

Mit künstlerischen Arbeiten von Ulla von Brandenburg, Noa Eshkol, Andreas Exner, Uli Fischer, Zille Homma Hamid, Heide Hinrichs, Olaf Holzapfel, Christa Jeitner, Elisa van Joolen & Vincent Vulsma, Eva Meyer & Eran Schaerf, Karen Michelsen Castañon, Judith Raum, Franz Erhard Walther