Einführung in den schwarzen Feminismus

Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, Kunsthaus Dresden

Wir wollen darüber sprechen, weshalb die Geschichte des Feminismus trotz anstrebender Befreiung und Emanzipation nicht die Geschichte aller ist. Was bedeutet eigentlich intersektionaler Feminismus und die Überschneidung unterschiedlicher Diskriminierungsformen. Wir wollen uns gemeinsam mit Themen wie Repräsentation der Schwarzen Frauen in den Medien, Intersektionalität und Empowerment beschäftigen und  wollen unsere theoretischen Überlegungen an konkreten Beispielen wie Text- und Filmmaterial besprechen. Mit der Bpoc-Empowermentgruppe (Referat gegen Antirassismus der Universität Leipzig)

 

Eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von DRESDENpostkolonial, VVN BdA Region Dresden, Kunsthaus Dresden, Dresden für Alle und der RLS Sachsen und gefördert durch das BMFSFJ, initiiert von Mareike Fritz