Accomplices Across Borders – Vanille Zukunft

Accomplices Across Borders: Vanille Zukunft

____________________________________

Ausstellung mit den Künstler*innen:
Patricia Martin
Cless
Ainara Torrano
Raul Allén
Karolin Töpfer
David Campesino

__________________

Vernissage: 12.01.2018, 20 Uhr
Ausstellung: 13.01.2018 – 27.01.2017
Finissage: 27.01.2018 20 Uhr

Öffnungszeiten:
Donnerstag und Freitag 18-21 Uhr
DCA-Galerierundgang am 20.01.2018 12-20 Uhr
Sowie zu allen weiteren Veranstalungen innerhalb des Ausstellungszeitraums

www.holeoffame.de

___________________

Vanillezukunft

Zukunft ist für viele Leute furchterregend. Voll von grausamen Robotern, kleinkarierten Bürgern, immer strenger kontrollierten Zuständen und unsterblichen Tyrannen mit künstlichen Körperteilen.

Zukunft wie wir sie sehen, ist hellgelb. Wie Vanille-Eiscreme. Erfrischend, gut riechend, appetitlich. VANILLEZUKUNFT.

Unsere Werke sind ein Schritt in diese Zukunft. Entwickelt für eine Gesellschaft, die immer individualistischer wird, die das Sehen und Hören verlernt hat, die nur schwach auf Reize reagiert, weil sie von Reizen überflutet ist. Werke, die wie Spielzeug sind, weil sie neue Aktivität provozieren. Spielzeug für Erwachsene, Sessel für das Sehen-Hören, Spielebenen, die über den Boden schweben. Einfache physische und psychische Erlebnisse werden wieder bewusst und intensiviert, körperliche Fähigkeiten aktiviert. Spielzeug, das Kontakt stimuliert, Kontakt zwischen Menschen, die ihre Umwelt und sich selbst völlig neu erleben.

Objekte für die Freizeit. Für eine neue Gesellschaft, die immer mehr Freizeit besitzt.

_____________________

Text frei nach dem VANILLEMANIFEST der österreichische Architekten- und Künstlergruppe HAUS-RUCKER-CO (Wien, 1968), gefunden im Archiv der Avantgarden im Japanischen Palais, Dresden, von David Campesino.
___________________________________

Dieses Projekt wird gefördert vom Amt für Kultur- und Denkmalschutz Dresden sowie der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.